Welchen Sinn hat ein Anwohnerfest ohne Anwohner?

Standard

Liebe Anwohner der Talstraße, liebe Nachbarn,

ich, Anne Richter, organisiere seit 2007 die Aktivitäten auf der Talstraße zur Bunten Republik Neustadt. Gemeinsam mit engagierten Anwohnern & Nachbarn ist auf der Straße eine kleine Kulturinsel für Spaß & Spiel, Kleinkunst- & Rückzugszonen entstanden. Die Talstraße ist ein Fest im Fest, das nicht als kommerzielles Event geplant wird, sondern aus dem entsteht, was die Leute mitbringen und passieren lassen. So wie die BRN einst entstanden ist.

In den letzten Jahren konnte ich jedoch beobachten, dass mit ansteigender Kommerzialisierung der BRN die Bereitschaft ehrenamtlich auf dem Fest mitzumachen, abgenommen hat. Diese Entwicklung läßt sich auch auf der Talstraße beobachten. Ehemals aktive Nachbarn haben sich zurückgezogen, sind still geworden – ohnmächtig angesichts von Lärm, Uringestank, Menschenmassen und Kommerz.

Die BRN ist beliebt in Nah und Fern – nur wenn man ganz unmittelbar beteiligt ist, dann kann man geteilter Meinung sein.

Was speziell die Talstraße 2013 angeht, so habe ich den Eindruck, dass die Spiel- und Kleinkunstinsel – quasi über Nacht – zum lebenden Museum geworden ist. „Kommt lasst uns mal auf die Tali gehen, mal echte BRN gucken!“ Die Attraktivität der Straße ist nun Teil ihres Problems. Denn angelockt vom schönen alternativen Schein wälzen sich zwischen 15 und 19 Uhr tausende Menschen wie eine Lawine durch die Tali, so dass an Spielen auf der Straße nicht mehr zu denken ist und man Kinder, Kunst und Krempel lieber in Sicherheit bringt.

Fakt ist, für mich und meine Mitstreiter wird es von Jahr zu Jahr schwerer, den Freiraum auf der Talstraße zu gestalten und den unkommerziellen & nachbarschaftlichen Charakter zu erhalten. Wir stellen uns aktuell die Frage: Welchen Sinn hat es, die Talstraße für Aktivitäten anzumelden, wenn kaum ein Anwohner mitmacht?

Am 09.03.2014 findet um 19 Uhr im Diwan (Pulsnitzerstrasse 18) eine Anwohnerversammlung zum Thema „Spiel-Talstraße BRN – wie weiter“ statt.

Mit herzlichen Grüßen
Anne Richter & die Organisatoren der Talstraßenaktivitäten zur BRN

Advertisements

»

  1. Pingback: Sendung vom Februar 2014 | Dresden Sellout

  2. Hallo, ich selber habe früher einen Solistand zur BRN gemacht und bin sehr mit dem Viertel verbunden gewesen, aber irgendwann wurde es total sinnlos. Der eigentliche Sinn des Festes ist weg, ein weiter so Sinnlos. Vielleicht funktioniert ein Neustart wenn die BRN mal 2 Jahre ausgesetzt wird und dann nur max. 10% kommerzielle Stände (gegen einen Solibeitrag an die BRN) gestattet werden? So kommt man(n) sich ja vor, wie im Zoo, das tue ich mir nicht an und bin in den letzten Jahren der BRN weg geblieben, zu stressig, fetzt nicht mehr, kotzt einen nur noch an! Übrigens, fände ich eine Erinnerungstafel vor der Talstr.7 angebracht, wo die Jugendlichen des ehemalig besetzte Hauses, trotz Verhandlungen mit der Stadt Dresden vertrieben wurden sind. Auch das ist Geschichte der BRN/Talstr. Gruß Kornel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s